Mittwoch, 13. Dezember 2017
 

Die kognitiven Volten des Ralf "Ralle" Stegner

Der Ralle, wie ihn seine Fans - voll der Bewunderung für seine kognitiven Volten und die stehenden Fußes (das bedeutet subito) folgenden, linguistischen Pirouetten - nennen, der Stegner Ralf also, hat mal wieder voll ins Schwarze getroffen - er bedachte irgendeine Äußerung eines Dritten mit einem Spruch, den jeder Hauptschüler vom Tor des Konzentrationslagers Buchenwald kennen sollte.

Auf Twitter natürlich (Bild 1). Um etwaigen Klugscheißereien vorzubeugen - nein, die Nazis haben den Spruch nicht erfunden, es waren die Römer. Allerdings sahen die das suum cuique als Prinzip zur Fassung von Begriffen des Rechts und der Gerechtigkeit, während es die Nazis zum Motto des Massenmords pervertierten, weswegen sich eine weitere Verwendung hierzulande verbietet. Wer jetzt denkt, er würde sich korrigieren oder gar entschuldigen, der kennt den Ralle schlecht. Nein, er tritt nach wie ein bockiges Kind und am Ende ist - wer sonst - die AfD schuld (Bilder 2 bis 4).

Nicht, dass solche Entgleisungen des Ralle Stegner neu wären, er hat es immerhin geschafft, die Jüdin Sheryl Sandberg, COO von Facebook Inc., mit Beate Zschäpe zu vergleichen - das muss man erst einmal hinbekommen - und dabei SPD-Vorstand bleiben! (Bild 5) Was nur den Schluss nahelegt, dass Ralles Sandberg-Witzchen für ausgelassene Heiterkeit im Willy-Brandt-Haus sorgte. Bleibt eigentlich nur, all jenen zu ihrer Entscheidung zu gratulieren, welche jüngst diese Versammlung von Knalltüten, die sich unverschämterweise auch noch als Erben Wilhelm Liebknechts und August Bebels ausgeben, gewählt haben. Andererseits - so viele waren es ja nicht. BTW - dass Ralle seiner Muttersprache etwa auf dem Niveau eines mäßig begabten Achtklässlers mächtig ist, macht die Sache vielleicht unterhaltsamer, aber sicher nicht besser.