Zum Todestag von Jegor Letow - das Idol

In Russland sind die verstorbenen, widerständigen Musiker der Sowjetunion nach dem XX. Parteitag der KPdSU im Jahr 1956 und aus der Umbruchszeit nach 1990 Volkshelden, wobei anzumerken ist, dass aus der Zeit vor 1956, der Stalin-Ära, an dissidentischer Musik - außer einigen überlieferten Liedern von Gulag-Häftlingen - so gut wie nichts erhalten blieb.

Arkadi Sewerny interpretierte einige dieser Lieder, die auf dem Album "Песни советских заключенных" ("Lieder sowjetischer Gefangener") veröffentlicht wurden. Diesen Status als Volksheld haben neben Sewerny insbesondere Wladimir Wyssozki, Wiktor Zoi, Janka Djagilewa und eben Jegor Letow und viele Russen können ihrer Lieder mit verblüffender Textsicherheit mitsingen. Das gilt nicht nur für jene Russen, welche diese Zeiten um das Ende der Sowjetunion herum miterlebten, sondern erstaunlicherweise auch für Jugendliche und sogar Kinder, für die das alles lange zurückliegende Geschichte ist.
Volksheld bedeutet in diesem Kontext nicht Nationalheld, denn um als solcher zu gelten, bedarf es neben der Akzeptanz durch das Volk auch der durch die herrschenden Autoritäten und Eliten - und das trifft auf die genannten Künstler keineswegs zu. Welche Politelite - gleichgültig, in welchem Land - hört sich schon gerne zahllose Coverversionen mit der Aussage "Ich will Veränderung!" an, in Russland ist das Wiktor Zois Klassiker "Хочу перемен!". Für Letows Texte gilt das um so mehr, wenn zum Beispiel eine Metal-Band wie Психея (Psyche) Letows "На хуй" covert und damit der Gesellschaft ein herzhaftes "Fickt euch!" entgegenschmettert. (Die Mat-Wendung на хуй kann alles Mögliche bedeuten, im Kontext seines Liedes meinte Letow diese Bedeutung.) "Я всегда буду против! - Ich werde immer dagegen sein!" ("Против"), "Убей в себе государство! - Töte den Staat in dir!" ("Государство"), "Мы - лёд под ногами майора! - Wir sind das Eis unter den Füßen der Herrschenden!" ("Мы - лёд") - das sind keine Aussagen, die von den Politeliten als staatstragend empfunden, geschweige denn empfohlen werden und Verse wie die folgenden würden auch (oder erst recht) hierzulande als "Hass und Hetze" gelten:

Но миром правят собаки
Тела населяют собаки
В мозгах завывают собаки
И выживают здесь только собаки.

"Собаки. Песня бытия"
Aber die Welt wird von Hunden regiert
Hunde bevölkern die Körper
In den Gehirnen heulen Hunde
Und nur Hunde überleben hier.

"Hunde. Lied des Seins"
"Собаки. Песня бытия" im Konzert im Club "Апельсин" am 19. November 2006: Гражданская оборона - Собаки

Es kümmert die Interpreten der Coverversionen von Letows Lieder herzlich wenig, dass fast alle seine Lieder - formal wegen der Verwendung des Mat - altersindiziert sind (ab 16 oder 18 Jahre) und es kümmert sie ebenso wenig, dass Letows Werk nur geduldet statt akzeptiert wird. Ich beginne mit einer Coverversion des wohl bekanntesten Liedes von Letow, nämlich mit der Version von "Все идёт по плану - Alles geht nach Plan" von Aleksandr Puschnoy, die wunderbar selbstironisch die Klischees vom Leben in der Sowjetunion inszeniert.

Александр Пушной - Все идёт по плану

Hinweis zur Werbung in YouTube-Videos und zum Datenschutz

https://www.youtube.com/watch?v=G725SVJBMiA
Das Original am 27.05.1994 in Moskau anlässlich der Konzertserie "Русский прорыв" ("Russischer Durchbruch"):
https://www.youtube.com/watch?v=6SbmHXEp5HQ
Eine Version vom 13.11.2004:
https://www.youtube.com/watch?v=jw5tKERhhh0

Die Band Кис-Кис mit "Харакири - Harakiri":
https://www.youtube.com/watch?v=Nv1KCf5_9mE
Das Original - der junge, sehr zornige Letow am 04.12.1988:
https://www.youtube.com/watch?v=FISYCQzkq3E

Die Band Психея mit "На хуй! - F***t euch!":
https://www.youtube.com/watch?v=pBVpwsVSUIE
Das Original am 13.11.2004:
https://www.youtube.com/watch?v=J4ORjdwAjpA

Омский детский хор ДШИ №6 имени Е.Ф. Светланова исполнил песню из репертуара «Гражданской обороны» в честь 54-летия её лидера Егора Летова. Der Kinderchor der Omsker Kinderkunstschule Nr. 6 "Jewgeni Fjodorowitsch Swetlanow" singt ein Lied aus dem Repertoire von "Graschdanskaja Oborona" zu Ehren des 54. Geburtstages von Jegor Letow. (Das Lied "Любви не миновать - Liebe ist unvermeidlich" nahm Letow 1989 mit Коммунизм für das Album "Лет ит би" auf.)

Hinweis zur Werbung in YouTube-Videos und zum Datenschutz

https://www.youtube.com/watch?v=zJsNRoH6PX8
Das Original:
https://www.youtube.com/watch?v=RZ-Jw7OOKxM

Just Play covert Letows "Мы идём в тишине - Wir gehen in Stille" auf Piano und Violine:
https://www.youtube.com/watch?v=B2L-U8K251A
Das Original am 13.11.2004:
https://www.youtube.com/watch?v=0ByC8hqZifU

Malaя, eine junge Band, interpretiert mit "Моя оборона - Meine (Selbst)Verteidigung" einen Klassiker von Letow:
https://www.youtube.com/watch?v=eY04LrjWdn8
Das Original am 11.12.1994:
https://www.youtube.com/watch?v=4PA8XthlEAA

Dasselbe Lied von gestandenen Rockern gesungen - Louna feat. Rustem "Тэм" Bulatov, Sänger der Band Lumen:
https://www.youtube.com/watch?v=4Zgj7PwFtwM
Das Original am 19.11.2006:
https://www.youtube.com/watch?v=Mxe5ONrGRrQ

Eine andere Version des Liedes von Lousine "Louna" Geworkjan:
https://www.youtube.com/watch?v=4Zgj7PwFtwM
Das Original am 26.05.2007:
https://www.youtube.com/watch?v=Mxe5ONrGRrQ

PALC covert Letows "Реанимация - Reanimation":
https://www.youtube.com/watch?v=UllhV47V4R8
Das Original am 19.11.2006:
https://www.youtube.com/watch?v=sOr4vBlRtNA

Juri Karpikow, in Russland bekannt als Begleitmusiker des 2017 verstorbenen Konstantin Stupin, covert "Наваждение - Obsession":
https://www.youtube.com/watch?v=z719wE3f2tU
Das Original am 26.05.2007:
https://www.youtube.com/watch?v=SfUS0jYd6qw

Naik (d.h. Nike) Borsow covert Letows "Про дурачка - Über den Narren"
https://www.youtube.com/watch?v=7GDWLYDOiA0
Das Original am 13.11.2004:
https://www.youtube.com/watch?v=Nu0pRYWLJDc

Vespercellos ("Russian rock by cellos") interpretiert Letows "Все идёт по плану - Alles geht nach Plan":
https://www.youtube.com/watch?v=zRfrSmRvbZ4
Das Original am 04.12.1988:
https://www.youtube.com/watch?v=edKuIRTO16Y