Donnerstag, 20. September 2018
 

Khram - Arkona im Berliner Columbia Theater

Am gestrigen Mittwoch, den 28.02.2018, gaben Maria Archipowa und ihre Band Arkona im ausverkauften Columbia Theater in Berlin ein Konzert zum neuen Album "Khram". Sie waren als Support der finnischen Folk-Metal-Band Korpiklaani avisiert, spielten aber für Supportbands unübliche neunzig Minuten.

Meine Erwartungen waren hoch - und wurden weit übertroffen - nicht von der Band an sich, die bot solides Handwerk, was trotz der schlechten Akkustik im Columbia Theater einen fetten Sound produzierte - sondern von ihrer Sängerin Maria "Маша Крик" Archipowa. Ich habe ja schon eine Menge Bands und damit Sängerinnen und Sänger live erlebt, aber was Mascha bietet, habe ich so noch nicht gehört. Es ist einfach unglaublich und es ist mir ein Rätsel, wo die Frau diese enorme Energie und ihre extrem kraftvolle Stimme hernimmt - insbesondere, wenn man bedenkt, dass sie im bis dato kurzen Jahr 2018 bereits 37 Auftritte hatte und seit Wochen de facto täglich auftritt. Musikalisch hat Arkona beim Album "Khram" im Vergleich zu "Slowo "und "Yav" einige Zentner Metall draufgelegt, was Maschas Stimme noch mehr abfordert, sie aber bravourös meistert. Mit dem Arkona-Konzert muss ich die Top-Ten-Liste meiner Allzeit-Live-Favoriten erneut sortieren, die nun so aussieht:

    1.: Frank Zappa, 11.09.1984, 1984 European Tour, Eissporthalle
    2.: Prince, 12.06.1990, Nude Tour, Waldbühne
    3.: Arkona, 28.02.2018, Khram Tour, Columbia Theater
    4.: Public Image Ltd., 31.05.1986, Album Tour, Tempodrom
    5.: Pain, 13.10.2016, Coming Home Tour, Astra
    6.: Dimmu Borgir, 03.08.2001, Wacken Open Air
    7.: Henry Rollins & Sepultura, 04.07.1994, Chaos Worldwide Tour, Eissporthalle
    8.: Ozzy Osbourne, 01.06.1998, The Ozzman Cometh Tour, Arena
    9.: INXS (mit Michael Hutchence), 02.07.1991, X-Factor Tour, Deutschlandhalle
  10.: Nightwish (mit Tarja Turunen), 06.09.2002, World Tour of the Century, Columbiahalle

Arkona - am 11.03.2018 in Hannover bei Youtube
Arkona - 10 let vo Slavu (2013) bei Youtube