Sonntag, 22. Oktober 2017
 

Macron - der Heiland?

Passend zur Wahl des feinen Herrn Macron zum französischen Präsidenten und ebenso passend zu meiner Verwunderung darüber, dass sich fast das komplette linke und liberale Lager aufführt, als sei der Heiland höchstselbst zu Rettung Europas, des Euros und ihrer Ideale herabgestiegen, wurde ich auf das nachfolgende Zitat von Frank Herbert hingewiesen.

(Zur Erinnerung #1: Macron ist der Investmentbanker und Lobbyist, der als associé-gérant von Rothschild & Cie die Übernahme der Babynahrungssparte von Pfizer durch Nestlé für 12 Mrd. US-Dollar "begleitete". Zur Erinnerung #2: Nestlé sind die, welche in der Dritten Welt in Zusammenwirken mit korrupten Regierungen Grundwasser aus armen Gegenden praktisch kostenlos absaugen und dann in Flaschen abgefüllt teuer verkaufen.)

"Kratze an einem Konservativen, und du findest jemanden, der die Vergangenheit der Zukunft vorzieht. Kratze an einem Liberalen, und du findest einen verkappten Aristokraten. Es stimmt! Liberale Regierungen entwickeln sich stets zu Aristokratien. Die Bürokratien missbrauchen die wirklichen Absichten der Menschen, die sie eingesetzt haben. Die kleinen Leute, die Regierungen an die Macht lassen, die versprochen haben, die soziale Last gleichmäßig zu verteilen, finden sich plötzlich in den Händen bürokratischer Aristokraten wieder. Natürlich folgen alle Bürokratien diesem Muster, aber welche Heuchelei ist es, ein solches sogar unter einem sozialisierenden Banner anzutreffen."
Die gestohlenen Journale Leto II., Fragmente der Artefakte aus der Grabungsstätte von Dar-es-Balat

(Herbert, Frank: Der Gottkaiser des Wüstenplaneten. Heyne, München 2001)