Mittwoch, 18. Oktober 2017
 

Rechtsstaat #3

Immer, wenn man denkt, es ginge nicht mehr dämlicher, anmaßender, inkompetenter und verkommener, setzen die noch einen drauf:

"DigiTask hat eine bewegte Vergangenheit: Im Jahr 2002 wurde der damalige Geschäftsführer und Firmeninhaber vom Landgericht Köln zu 21 Monaten Bewährungsstrafe und einer Geldbuße von 1,5 Millionen Euro verurteilt. In dem Verfahren ging es um die jahrelange Bestechung von Beamten - ausgerechnet von Mitarbeitern des Zollkriminalamts Köln, die im Gegenzug die Firma bei Aufträgen bevorzugten. [...] Das Zollkriminalamt ist inzwischen wieder ein guter Kunde des Unternehmens."